via 9to5Mac

Wenn Korrelation mit Kausalität verwechselt wird

Zwingt Apple sei­ne Kun­den mit älte­ren iOS-Gerä­ten durch beab­sich­tig­te Geschwin­dig­keits­nach­tei­le bei iOS-Updates indi­rekt zum Kauf neu­er Geräte?

Die Kol­le­gen von der Mac­welt haben sich mit der Stu­die von Sarah Truc­co beschäftigt.

Meine Einschätzungvia Apple

Was von nahe­zu allen Kom­men­ta­to­ren in die­ser Sache ver­ges­sen wur­de: Apple war vor allem beim Über­gang von iOS 6 auf iOS 7 für sei­ne Ver­hält­nis­se extrem ent­ge­gen­kom­mend bei den Gerä­te­kom­pa­ti­bi­li­tä­ten. Wo bei vor­he­ri­gen Updates man­che iPho­nes schlicht gar nicht mehr sup­por­ted wur­den, ent­schied man sich in Cup­er­ti­no mit iOS 7 einen Kom­pro­miss ein­zu­ge­hen. Älte­re Gerä­te wie das iPho­ne 4 erhal­ten trotz ihres Alters das neu­es­te iOS, müs­sen aber beim Funk­ti­ons­um­fang (z.B. Par­al­lax-Effekt bei iPho­ne 4 mit iOS 7) Abstri­che machen. Das Ergeb­nis: Geschwin­dig­keits­ein­bu­ßen konn­te man beim iPho­ne 4 mit iOS 7 im Grun­de nicht feststellen.

Klar ist: Apple wird spä­tes­tens mit dem in weni­gen Wochen anste­hen­den iPho­ne 6 wie­der an unser aller Geld­beu­tel her­an wol­len. Mein iPho­ne 5 wird aber mit hoher Wahr­schein­lich­keit unter iOS 8 nicht weni­ger flüs­sig und schnell lau­fen (das sug­ge­riert zumin­dest die iOS 8 Beta), wie es das schon mit iOS 7 getan hat.

Kategorien Beitrag

Nach einem Studium der Geschichtswissenschaften in München landete er zunächst bei der Gamepro, dann als Volontär bei der Macwelt. Inzwischen betreut er auf inhaltlicher Seite die Veranstaltungen der Computerwoche und sorgt dafür, dass die zugehörigen Websites laufen. Privat bloggt er auf Adams Apfel, sportlich gehört sein Herz nur dem FC Bayern.