Super Mario 64 im Browser zocken

Kennt Ihr Roy­stan Ross? Ich auch nicht. Macht aber nichts, denn der gute Mann hat heu­te dafür gesorgt, dass mein altes N64 mal wie­der her­aus­ge­kramt wur­de. Der Grund: Ein Port des Levels „Bob Omb Battle­field“ für den Brow­ser (via Unity-Exten­si­on) aus dem viel­leicht bes­ten Jump ‚n Run der Geschich­te – Super Mario 64.

An die­sem Wochen­en­de ist – abge­se­hen vom For­mel-1-Grand-Prix in Malay­sia – wenig los. Da freut man sich als Gamer natür­lich über klei­ne Ablen­kun­gen von schnö­den Din­gen wie einer Steu­er­erklä­rung. Super Mario 64 ist eine sol­che will­kom­me­ne Ablen­kung: Ross hat mit­hil­fe von Unity den ers­ten Level des legen­dä­ren ers­ten 3D-Mario-Games nach­ge­baut. Die paar klei­nen feh­len­den Details die in die­sem Port feh­len, sei­en aber ange­sichts der Detail­lie­be und dem Auf­wand die­ses Pro­jekts ver­zie­hen. Bei­spiels­wei­se ist König Bob-Omb, der sonst auf dem Gip­fel war­tet, offen­sicht­lich im Urlaub und auch Kano­nen, Flü­gel­müt­zen und rote Mün­zen ver­misst man. Bei mir haben die paar Minu­ten her­um­hüp­fen im Brow­ser aber dazu geführt, dass ich das Ori­gi­nal von 1996 wie­der her­vor­ge­holt habe – und mal eben schnell den gan­zen Abend damit ver­bracht und Ster­ne gejagt habe. Dan­ke dafür 🙂

Und hier noch die Links zum Game:

Brow­ser: hier kli­cken …

Win­dows: Down­load

Mac: Down­load

Kategorien Beitrag

Nach einem Studium der Geschichtswissenschaften in München landete er zunächst bei der Gamepro, dann als Volontär bei der Macwelt. Inzwischen betreut er auf inhaltlicher Seite die Veranstaltungen der Computerwoche und sorgt dafür, dass die zugehörigen Websites laufen. Privat bloggt er auf Adams Apfel, sportlich gehört sein Herz nur dem FC Bayern.