Renderings zum neuen MacBook Air machen „keinen Sinn“

This who­le pie­ce makes no sen­se to me whatsoever. None.“ Wor­auf sich der stets gut infor­mier­te Blog­ger John Gru­ber bezieht sind die vor­ges­tern bei 9to5Mac publi­zier­ten Ren­de­rings eines 12-Zoll Mac­Book Air.

Schenkt man dem Bericht Glau­ben, lässt Apple sei­nem neu­en Mac­Book-Modell nur noch zwei Schnitt­stel­len übrig, um eine noch dün­ne­re Bau­wei­se zu ermög­li­chen. Statt zwei­er USB 3.0 Ports, einem 3,5 mm-Anschluss für Kopf­hö­rer, MagSafe zum Laden, einem SD-Card-Slot und Thun­der­bolt, soll das neue Gerät gera­de mal über EINE USB Type-C-Schnitt­stel­le nebst 3,5mm-Anschluss ver­fü­gen –eine radi­ka­le Schnittstellenkur.

Zum Bei­trag: http://daringfireball.net/linked/2015/01/06/jumping

Ich per­sön­lich sehe – soll­ten sich die Ren­de­rings als authen­tisch her­aus­stel­len – ein Pro­blem: der jüngs­te „Schlank­heits­wahn“ bei Apple könn­te dazu füh­ren, dass vie­le Kun­den statt einer beein­dru­cken­den Inge­nieur­leis­tung nur noch fra­gen: Will it bend? Wie immer gilt auch hier: Abwarten.

Macbook Air

Kategorien Beitrag

Nach einem Studium der Geschichtswissenschaften in München landete er zunächst bei der Gamepro, dann als Volontär bei der Macwelt. Inzwischen betreut er auf inhaltlicher Seite die Veranstaltungen der Computerwoche und sorgt dafür, dass die zugehörigen Websites laufen. Privat bloggt er auf Adams Apfel, sportlich gehört sein Herz nur dem FC Bayern.