Renderings zum neuen MacBook Air machen „keinen Sinn“

„This whole piece makes no sense to me whatsoever. None.“ Worauf sich der stets gut informierte Blogger John Gruber bezieht sind die vorgestern bei 9to5Mac publizierten Renderings eines 12-Zoll MacBook Air.

Schenkt man dem Bericht Glauben, lässt Apple seinem neuen MacBook-Modell nur noch zwei Schnittstellen übrig, um eine noch dünnere Bauweise zu ermöglichen. Statt zweier USB 3.0 Ports, einem 3,5 mm-Anschluss für Kopfhörer, MagSafe zum Laden, einem SD-Card-Slot und Thunderbolt, soll das neue Gerät gerade mal über EINE USB Type-C-Schnittstelle nebst 3,5mm-Anschluss verfügen –eine radikale Schnittstellenkur.

Zum Beitrag: http://daringfireball.net/linked/2015/01/06/jumping

Ich persönlich sehe – sollten sich die Renderings als authentisch herausstellen – ein Problem: der jüngste „Schlankheitswahn“ bei Apple könnte dazu führen, dass viele Kunden statt einer beeindruckenden Ingenieurleistung nur noch fragen: Will it bend? Wie immer gilt auch hier: Abwarten.

Macbook Air

Kategorien Beitrag

Nach einem Studium der Geschichtswissenschaften in München landete er zunächst bei der Gamepro, dann als Volontär bei der Macwelt. Inzwischen betreut er auf inhaltlicher Seite die Veranstaltungen der Computerwoche und sorgt dafür, dass die zugehörigen Websites laufen. Privat bloggt er auf Adams Apfel, sportlich gehört sein Herz nur dem FC Bayern.