*Kleines Update* Mehr sog i ned: Wer zu spät kommt, den bestraft der Genius

Mün­chen, der Apple Store in der Rosen­stra­ße zur spä­ten Mit­tags­zeit. Für den berufs­tä­ti­gen Medi­en­men­schen einer der weni­gen Times­lots für so schnö­de Din­ge wie Lebens­mit­tel­ein­käu­fe oder eben Sup­port-Ter­mi­ne – 13.30 Uhr im Apple Store it is.

Dumm nur, dass die Münch­ner Ver­kehrs­ge­sell­schaft (MVG) es in weni­gen Aus­nah­men mit der Pünkt­lich­keit an Umstei­ge-Sta­tio­nen nicht sooo genau nimmt. 13.35 Uhr betre­te ich den Store und flit­ze die Ste­ve-Jobs-Gedächt­nis-Glas­trep­pe in den zei­ten Stock hoch und suche den Expert mit dem roten iPad. Ob mein Ter­min noch frei sei, fra­ge ich. Sieht schlecht aus, sagt der Expert. Ich kön­ne einen Ter­min am Mon­tag haben. Dann, wenn ich bei IDG wie­der im Büro sit­ze und schaffe.

Für einen kur­zen Moment hat­te ich vor, einen klei­nen Rant vom Sta­pel zu las­sen. Von wegen: „Apple ist schei­ße“, „Wie kann es sein, dass ein Mul­ti-Mil­li­ar­den-Dol­lar-Kon­zern nicht mal für fünf Minu­ten mei­nen Ter­min offen­hal­ten kann“ und so wei­ter. Ich habe lan­ge genug (gan­ze viern­ein­halb Jaht­re neben dem Stu­di­um) im Elek­tro-Ein­zel­han­del gear­bei­tet, weiß also: Der net­te jun­ge Kerl mit dem roten iPad kann nix dafür.

Mein defektes iPhone. Leider nur von hinten, damit man das schicke "Adams Apfel"-Case sehen kann :)
Mein defek­tes iPho­ne. Lei­der nur von hin­ten, damit man das schi­cke „Adams Apfel“-Case sehen kann 🙂

Also: Koan Rant heu­te. Vor allem, weil ich ja sel­ber schuld bin. Mir hat nie­mand ange­schafft, mich um fünf Minu­ten zu ver­spä­ten. Klar ist aber: Ich wäre sicher nicht böse gewe­sen, wenn der freund­li­che (und da hat­te ich bis­her bei Apple immer Glück) jun­ge Mann mit dem roten iPad fle­xi­bel regiert und gesagt hät­te: War­te noch ne Stun­de, wir quet­schen das irgend­wo dazwi­schen. Das aber war offen­sicht­lich kei­ne Opti­on. Dafür erin­ner­te ich mich an eine net­te Epi­so­de der Spie­gel-Online-Kolum­ne „War­te­schlei­fe“, der Titel: „Eine Behör­de namens Apple“. Da ging es zwar nicht um ein schad­haf­tes iPho­ne-Dis­play wie in mei­nem Fall, dafür aber um ein paar defek­te Netz­tei­le, eine Rück­ruf-Akti­on und den Ter­min-Wahn­sinn in Stores.

Unver­rich­te­ter Din­ge gehe ich also wie­der raus aus dem Store und mache mit der Apple-Store-App einen Ter­min für kom­men­den Frei­tag – im klei­ne­ren (hof­fent­lich weni­ger über­lau­fe­nen) Store im Münch­ner OEZ (bei des­sen Eröff­nung ich BTW haut­nah dabei war). Die lie­ben ehe­ma­li­gen Kol­le­gen von Gra­vis und Media Markt, die es inzwi­schen zu Apple ver­schla­gen hat (Lie­be Grü­ße an die­ser Stel­le!), freu­en sich bestimmt schon 🙂

Mehr sog i ned!

Update, 14.09.2014: Beim Zwei­ten Anlauf am ver­gan­ge­nen Frei­tag habe ich es pünkt­lich in den klei­ne­ren der bei­den Münch­ner Apple Stores im OEZ geschafft. Um 17.30 war ich pünkt­lich im Store, habe mich ange­mel­det und muss­te etwa fünf Minu­ten auf mei­nen Geni­us war­ten. Der erkann­te das Dis­play­pro­blem und nahm sich des wei­te­ren Pro­ze­de­res an. Der Dis­play­scha­den konn­te letzt­lich mit einem 125 Euro teu­ren Dis­play­tausch, der mir dank Apple Care nicht in Rech­nung gestellt wur­de, beho­ben wer­den, was knapp 2 Stun­den dau­ern soll­te – mein gutes, altes 5er fühlt sich also wie­der fast wie neu an. Bevor es dann Mit­te Novem­ber gegen ein iPho­ne 6 Plus aus­ge­tauscht wird, ver­steht sich 🙂

Kategorien Meinung

Nach einem Studium der Geschichtswissenschaften in München landete er zunächst bei der Gamepro, dann als Volontär bei der Macwelt. Inzwischen betreut er auf inhaltlicher Seite die Veranstaltungen der Computerwoche und sorgt dafür, dass die zugehörigen Websites laufen. Privat bloggt er auf Adams Apfel, sportlich gehört sein Herz nur dem FC Bayern.