Kurz notiert: Pixelmator jetzt auch für das iPhone

In aller Kür­ze: Mei­ne liebs­te Lieb­lings-Foto-App Pixel­am­tor gibt es jetzt auch für das iPho­ne. Das gab der Ent­wick­ler über sein Blog bekannt. Bereits im ver­gan­ge­nen Okto­ber hat das Pixel­ma­tor-Team sei­ne bis dato nur für OS X ver­füg­ba­re Pho­to­shop-Alter­na­ti­ve auf das iPad gebracht und nun auch den Schritt hin zu einer Uni­ver­sal-App auch für das iPho­ne gewagt.

Das Ergeb­nis kann sich sehen las­sen, denn kaum eine ande­re App schafft es, die für Bild­be­ar­bei­tung eher sub­op­ti­ma­len Vor­aus­set­zun­gen auf dem iPho­ne so gut zu nut­zen. Auch der naht­lo­se Über­gang von Pro­jek­ten zwi­schen den Platt­for­men über die Tie­fe Inte­gra­ti­on des iCloud Dri­ve weiß zu über­zeu­gen. Aus mei­ner Sicht eine kla­re Kauf­emp­feh­lung an Alle, die auch unter­wegs auf ihren iOS-Devices mit PSD-Files umge­hen müs­sen. In mei­nem App-Kanon darf Pixel­ma­tor jeden­falls auf kei­ner Platt­form mehr fehlen!

[app­box appsto­re id924695435] 
Kategorien Beitrag

Nach einem Studium der Geschichtswissenschaften in München landete er zunächst bei der Gamepro, dann als Volontär bei der Macwelt. Inzwischen betreut er auf inhaltlicher Seite die Veranstaltungen der Computerwoche und sorgt dafür, dass die zugehörigen Websites laufen. Privat bloggt er auf Adams Apfel, sportlich gehört sein Herz nur dem FC Bayern.