iTunes wird 15 Jahre alt

Einst als Sync-Soft­ware für loka­le Musik­bi­blio­the­ken mit App­les Musik-Play­er iPod an den Start gegan­gen, ist iTu­nes in den letz­ten 15 Jah­ren zur eier­le­gen­den Woll­milch­sau unter den Stan­dard-Mac-Apps gewor­den – und gleich­zei­tig zur viel­leicht meit gehass­ten. Der Macworld-„iTunes Guy“ Kirk McElhe­arn blickt in sei­nem Arti­kel auf 15 beweg­te Jah­re zurück.

Zum Arti­kel auf macworld.com

Bemer­kens­wert ist im Kon­text der wach­sen­den Unbe­liebt­heit von iTu­nes bei den Nut­zern auch diese sehr inter­es­san­te Design-Stu­die der Pots­da­mer Design-FH, die iTu­nes in 16 ein­zel­ne Apps zerlegt.

Design-Studie
Design­stu­die von Stu­den­ten der FH Potsdam.
Kategorien Beitrag

Nach einem Studium der Geschichtswissenschaften in München landete er zunächst bei der Gamepro, dann als Volontär bei der Macwelt. Inzwischen betreut er auf inhaltlicher Seite die Veranstaltungen der Computerwoche und sorgt dafür, dass die zugehörigen Websites laufen. Privat bloggt er auf Adams Apfel, sportlich gehört sein Herz nur dem FC Bayern.