iTunes löscht anders

Vor kurzem hat Apple die Lösch-Modalitäten von Musik in iTunes modifiziert – mit dem Ergebnis, dass Musik nun leichter versehentlich gelöscht werden kann.

Apple hat den Löschdialog von iTunes überarbeitet (man könnte auch „verschlimmbessert“ sagen). Führte bis dato das Drücken der „Entfernen“-Taste dazu, dass man bzgl. zweier Optionen zum Löschen befragt wurde – zum einen das Entfernen des lokalen Downloads des Songs aus der Mediathek, zum anderen das vollständige Löschen des Titels aus iCloud-Musikmediathek –, lässt iTunes Nutzer nun nur noch Titel komplett aus der iCloud löschen. Das könnte dazu führen, dass sich Schnellklicker wie ich einen Titel eben nicht mehr nur lokal löschen, sondern gleich global aus der iCloud und allen von allen verbundenen Geräten. Zwar landen die gelöschten Titel sowohl unter macOS, als auch unter Windows erst im Papierkorb; wer diesen aber automatisch löschen lässt, verliert ggf. lieb gewonnen Stücke vollständig, obwohl sie nur lokal vom Rechner verschwinden sollten. Per Rechtsklick auf einen Titel lassen sich übrigens lokale Kopien weiter aus dem Aufklappen heraus entfernen.

(via Mac&i)

Kategorien Beitrag

Nach einem Studium der Geschichtswissenschaften in München landete er zunächst bei der Gamepro, dann als Volontär bei der Macwelt. Inzwischen betreut er auf inhaltlicher Seite die Veranstaltungen der Computerwoche und sorgt dafür, dass die zugehörigen Websites laufen. Privat bloggt er auf Adams Apfel, sportlich gehört sein Herz nur dem FC Bayern.