iTunes löscht anders

Vor kur­zem hat Apple die Lösch-Moda­li­tä­ten von Musik in iTu­nes modi­fi­ziert – mit dem Ergeb­nis, dass Musik nun leich­ter ver­se­hent­lich gelöscht wer­den kann.

Apple hat den Lösch­dia­log von iTu­nes über­ar­bei­tet (man könn­te auch „ver­schlimm­bes­sert“ sagen). Führ­te bis dato das Drü­cken der „Entfernen“-Taste dazu, dass man bzgl. zwei­er Optio­nen zum Löschen befragt wur­de – zum einen das Ent­fer­nen des loka­len Down­loads des Songs aus der Media­thek, zum ande­ren das voll­stän­di­ge Löschen des Titels aus iCloud-Musik­me­dia­thek –, lässt iTu­nes Nut­zer nun nur noch Titel kom­plett aus der iCloud löschen. Das könn­te dazu füh­ren, dass sich Schnell­kli­cker wie ich einen Titel eben nicht mehr nur lokal löschen, son­dern gleich glo­bal aus der iCloud und allen von allen ver­bun­de­nen Gerä­ten. Zwar lan­den die gelösch­ten Titel sowohl unter macOS, als auch unter Win­dows erst im Papier­korb; wer die­sen aber auto­ma­tisch löschen lässt, ver­liert ggf. lieb gewon­nen Stü­cke voll­stän­dig, obwohl sie nur lokal vom Rech­ner ver­schwin­den soll­ten. Per Rechts­klick auf einen Titel las­sen sich übri­gens loka­le Kopi­en wei­ter aus dem Auf­klap­pen her­aus entfernen.

(via Mac&i)

Kategorien Beitrag

Nach einem Studium der Geschichtswissenschaften in München landete er zunächst bei der Gamepro, dann als Volontär bei der Macwelt. Inzwischen betreut er auf inhaltlicher Seite die Veranstaltungen der Computerwoche und sorgt dafür, dass die zugehörigen Websites laufen. Privat bloggt er auf Adams Apfel, sportlich gehört sein Herz nur dem FC Bayern.