Happy Birthday Steve Jobs!

Der 5. Okto­ber 2011 war für vie­le Tech-Enthu­si­as­ten ein trau­ri­ger Tag. War­um? An jenem Tag ver­starb App­les Grün­der und Visio­när Ste­ven Paul Jobs im Alter von 56 Jah­ren. Heu­te wäre er 60 Jah­re alt gewor­den. Zeit, noch­mal kurz zurück­zu­bli­cken
Auch wenn Jobs – das wird vor allem beim Lesen der Isaac­son-Bio­gra­fie deut­lich – oft­mals ein ech­ter Kotz­bro­cken und Pedant war: Kaum ein ande­rer Tech-CEO hat es wie er geschafft, damit aus sei­nen Teams das best­mög­li­che Her­aus­zu­ho­len, Märk­te zu revo­lu­tio­nie­ren oder gar gänz­lich neue Märk­te zu erschlie­ßen. Es kommt nicht von unge­fähr, dass Genies oft­mals von einem leich­ten teuf­li­schen Hauch umweht wer­den (schö­nes Bei­spiel: Tho­mas Manns Dok­tor Faustus).

Beson­ders in Erin­ne­rung geblie­ben ist mir von allen Auf­trit­ten des Ste­ve Jobs vor allem die berühm­te Com­men­ce­ment Address, die er im Jahr 2005 vor Stu­den­ten der Stan­ford-Unio­ver­si­tät gehal­ten hat:

 

Kategorien Beitrag

Nach einem Studium der Geschichtswissenschaften in München landete er zunächst bei der Gamepro, dann als Volontär bei der Macwelt. Inzwischen betreut er auf inhaltlicher Seite die Veranstaltungen der Computerwoche und sorgt dafür, dass die zugehörigen Websites laufen. Privat bloggt er auf Adams Apfel, sportlich gehört sein Herz nur dem FC Bayern.